Verträgeinformationspflicht

Informationspflicht bei Verträgen im elektronischen Geschäftsverkehr nach § 312e BGB i.V.m. Art. 246 § 3 EGBGB:

1. Einzelne technische Schritte, die zum Vertragsschluss führen Die auf der Internetseite (insbesondere im Warenkorb), in Prospekten oder sonstigen Formularen präsentierten Waren stellt kein verbindliches Angebot von uns an Sie dar, es sei denn, es liegt ein individuell erstelltes Angebot vor. Sie geben uns gegenüber ein rechtlich bindendes Angebot ab, wenn Sie in schriftlicher, telefonischer, elektronischer (z.B. per E-Mail) oder sonstiger Form eine Bestellung aufgeben. In der Regel geben Sie uns gegenüber ein rechtlich bindendes Angebot ab, wenn Sie auf sämtlichen Online-Bestellformularen die von Ihnen verlangten Angaben eingeben und zuletzt den Button „Bestellung abschicken“ anklicken. Bei Eingang der Bestellung senden wir Ihnen eine Empfangsbestätigung per E-Mail zu, die Sie lediglich über den Zugang Ihrer Bestellung informieren soll und in der die Einzelheiten Ihrer Bestellung nochmals aufgeführt sind. Diese Empfangsbestätigung beinhaltet nicht die Annahme Ihres Angebots. Wir behalten uns das Recht vor, dass Sie in dem Fall, dass der Vorrat aufgebraucht ist, eine in Qualität und Preis gleichwertige Ware erhalten. Sollte auch eine solche nicht verfügbar sein, behalten wir uns vor, die bestellte Leistung gar nicht zu erbringen. Dies wird Ihnen in der Empfangsbestätigung nochmals gesondert mitgeteilt. Die Bestellung größerer als haushaltsüblicher Mengen bedarf unserer ausdrücklichen Zustimmung. Sollte sich bei einer Überprüfung Ihrer Bonität herausstellen, dass Sie als nicht kreditwürdig gelten, behalten wir uns vor, die Annahme der Bestellung zu verweigern. Erst die Zusendung der Versandbestätigung oder der von Ihnen bestellten Ware stellt die Annahme Ihres Angebots dar. Der Vertrag kommt erst in diesem Zeitpunkt zustande.

2. Speicherung des Vertragstextes nach Vertragsschluss und Zugänglichmachung Bei einer Online-Bestellung sind Einzelheiten Ihres Einkaufs in der Empfangsbestätigung enthalten, die wir Ihnen bei Eingang Ihrer Bestellung per E-Mail zusenden. Sie sind zur dauerhaften Abspeicherung oder zum Ausdruck dieser Bestellbestätigung verpflichtet, so dass Ihnen der Inhalt des Vertrages in dauerhafter Form zur Verfügung steht. Sie können den Vertragsschluss speichern indem Sie die E-Mail, in der dieser enthalten ist, speichern. Wenn Sie registrierter Nutzer des kostenfreien Bonsai Shop Ulm-Portals sind, können Sie nach Eingabe von Benutzernamen und Passwort im Rahmen der Bestellhistorie die von Ihnen abgeschlossenen Verträge auch nach Vertragsschluss einsehen. Hierbei handelt es sich um einen kostenfreien Zusatzservice, dessen Einstellung wir uns vorbehalten. Ein Anspruch auf dauerhafte Zugänglichmachung des Vertragsinhalts auch nach Vertragsschluss besteht nicht. Bezüglich der Einzelheiten zur Nutzung des Bonsai Shop Ulm-Portals wird auf unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen. Wir speichern den Vertragstext einschließlich der AGB nach Vertragsschluss zu eigenen Zwecken.

3. Erkennen und Berichtigen von Eingabefehlern Nachdem Sie zur Eingabe Ihrer Kundendaten aufgefordert worden sind, werden Sie durch Betätigung des Buttons „Weiter“ auf die Folgeseite geleitet. Auf dieser Seite wird Ihnen ein Gesamtüberblick über die bestellte Ware nebst Kosten sowie der von Ihnen eingegebenen Daten zur Verfügung gestellt. Hierbei wird Ihnen die Möglichkeit der Überprüfung und Änderung sowohl der Bestellung als auch der von Ihnen angegebenen Kundendaten ermöglicht. Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben. Sie können diese durch Anklicken der Buttons „Zurück“ oder „Reset“ korrigieren. Ein verbindliches Angebot geben Sie erst ab, wenn Sie durch eine erneute Willensbekundung (Betätigen des Buttons „Bestellung abschicken“) das Angebot auf den Weg bringen.

4. Für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprachen Vertragssprache ist ausschließlich Deutsch.

5. Einschlägige Verhaltenskodizes und elektronischer Zugang zu diesen Regelwerken

Wir sind keinen Verhaltenskodizes unterworfen.